Name:                    PEDRO

Rasse:                   Labrador-Retriever

Geschlecht:           männlich, kastriert

Alter:                      2011/2012

Schulterhöhe:        50 cm

Gewicht:                32 kg

Mittelmeercheck:   negativ

Charakter:              leise, brav, ruhig, gutmütig

Verträglichkeit:       mit Hunden und Katzen

Aufenthaltsort:       auf Pflegestelle in 76889 Kapsweyer

 


 

Update 23.10.2020

 

Bestimmt haben schon einige das Schicksal von Labrador Pedro mitverfolgt. Pedro kam im Februar d.J. auf eine Pflegestelle in Deutschland. Diese wurde uns aber im Sommer wieder gekündigt und wir mussten schnell einen neuen Platz für den behinderten Pedro finden. – Keine leichte Aufgabe….

Aber wir wären nicht Fortuna Animali, wenn wir auch das nicht geschafft hätten! Nach einem Zeitungsartikel in der „Rheinpfalz“ meldeten sich einige Wenige, die zwar helfen wollten, jedoch nicht die Voraussetzungen erfüllen konnten. Aber dann kam der entscheidende Anruf.

Ein tierliebendes Ehepaar aus der Südpfalz meldete sich und erklärte sich bereit, Pedro aufzunehmen. Nach einem ausführlichen Gespräch, welches sich sehr positiv gestaltete, vereinbarte man einen Vorbesuch bei dem Ehepaar.

Unsere Vorsitzende Sabine wurde sehr herzlich von Beate, Michael und ihren vier Hunden empfangen. Man war sich auf Anhieb sympathisch und es wurde viel geplaudert. Zudem sind Haus und Grundstück groß genug und Beate und ihr Mann waren bereit für Pedro. – Wunderbar, besser konnte es nicht sein. Bereits zwei Wochen später brachte unsere Kollegin Britta Pedro von seiner ursprünglichen Pflegestelle in Niedersachsen auf seine neue Pflegestelle nach Rheinland-Pfalz in die schöne Südpfalz.

Tage später fuhren Beate und Sabine mit Pedro in eine Tierklinik in der Hoffnung, dass man ihm dort mit einer Operation seines behinderten Beines helfen könne. - Die Diagnose, die wir dort erhielten war jedoch mehr als niederschmetternd. – Um es kurz zu machen: Pedro hätte keinerlei Lebensqualität und wir sollten ihn einschläfern lassen. –

Aber wir holen keinen Hund extra aus Italien, um diesen dann in Deutschland einschläfern zu lassen! Pedro ist eine Frohnatur und überschwänglich freundlich zu jedermann. Wieso sollte man diesen Sonnenschein töten? – Mit der Aussage dieser Tierärztin gaben wir uns natürlich nicht zufrieden und auf Empfehlung wandten wir uns an eine andere Klinik, um eine zweite Meinung einzuholen. – Bingo!! Dr. Willuhn vom Kleintierzentrum in Gaggenau erklärte sich bereit, die OP durchzuführen. Nach der eingehenden Untersuchung kamen jedoch ein paar Probleme zutage, die irreparabel sind. Dazu sind die Verletzungen einfach schon zu alt. Dennoch wurde Pedros Beinchen teilversteift und er muss nun lernen, wieder einigermaßen aufrecht zu laufen. Uns ist natürlich bewusst, dass Pedro nicht mehr wie „neu“ wird und dass er immer ein Handycap-Hund bleiben wird. Dennoch freuen wir uns, dass er ein bisschen mehr an Lebensqualität erlangen konnte.

Als nächstes wird Pedro einem Tierorthopäden vorgestellt. Wir werden danach berichten...

  • Twitter Clean

Follow us on Twitter

​Follow us on facebook

  • w-facebook
  • c-youtube

Watch adoptable animals on YouTube