Patenhunde

 

Was bedeutet es bei uns Pate für einen Hund zu werden?

 

Wir unterstützen als gemeinnütziger Tierschutzverein Hunde oder Katzen, die kaum oder keine Chance auf eine Vermittlung haben bzw. die eine Operation benötigen und die wir aus diesen Gründen nach Deutschland auf eine Pflegestelle holen.

Einige Hunde bringen wir in Italien in Hundepensionen unter, da unsere italienische Pflegestellen meist restlos überfüllt sind und diese Hunde schnell von der Straße geholt werden müssen, damit sie nicht in einem schlimmen Hundelager enden, ohne die Chance zu haben jemals wieder dort rauszukommen.

 

In diesen Lagern erhalten die Hunde niemals eine medizinische Betreuung und fristen in Betonzwingern unter widrigen Bedingungen ein unwürdiges Dasein. Daher haben wir es uns mit unserem Kooperationspartner „Chance for dogs“ zur Aufgabe gemacht, den Hundefängern zuvor zu kommen und die Hunde schnell von der Straße zu holen.

Die Pensionshunde kosten uns pro Monat 100 Euro inkl. Futter. Dort leben die Hunde in einem Rudel in Außenhaltung. Bevor die Hunde in die Hundepension einziehen dürfen, werden sie kastriert, geimpft und auf Leishmaniose getestet. Für diese Hunde suchen wir letztendlich ein schönes Zuhause. Aber sie verbleiben so lange in der Pension bis sich eine passende Familie gemeldet hat. Für unsere Pensionshunde suchen wir natürlich Paten, die uns helfen diese Kosten zu tragen bis sie eine Familie für sich gewinnen konnten.

 

Einige Hunde werden uns vorgestellt, weil sie eine Operation benötigen. Diese Hunde bringen wir am liebsten in Deutschland auf eine unserer Pflegestellen unter, wo das Pflegefrauchen oder -herrchen die Zeit hat mit dem Tier die Meinung eines Spezialisten einzuholen, ihn ggfls. operieren zu lassen und mit dem Tier die nötige Rekonvaleszenz durchzustehen, um dann meist anschließend noch zur Physiotherapie zu gehen.

Diese Pflegestellen investieren für unsere Hunde viel Zeit und haben sich auch darauf eingestellt, dass die Tiere eine sehr lange Zeit in der Familie verbleiben. Natürlich suchen wir für diese Tiere auch nach der Operation und Genesung wieder ein schönes Zuhause. Bis es aber soweit ist, suchen wir auch für diese Hunde und Katzen Paten, die uns helfen die Operations-, Nachsorgekosten und Physiotherapie zu stemmen.

 

Und dann haben wir noch Hunde die in Italien auf Pflegestellen leben, weil sie alt sind oder sehr krank und für ihre letzte Reise ein schönes und warmes Plätzchen brauchen. Die alten Hunde, sofern diese noch reisefähig sind, suchen meist auch noch ein schönes Zuhause. Das ist aber oft ein sehr schweres Unterfangen, denn sie gelten als gerettete Hunde auf einer Pflegestelle. Die Hunde die zum Sterben kommen, verbleiben bis zum ihrem Gang über die Regenbogenbrücke auf ihrer Pflegestelle in Italien. Für beide Kategorien Hunde, ob alt oder sterbend, suchen wir Paten, die uns auch hier helfen, Tierarztkosten in Italien zu tragen oder dem jeweiligen Hund einen speziellen Wunsch erfüllen wollen, wie ein warmes orthopädisches Hundebett, ein Mäntelchen, Medikamente oder Spezialfutter.

 

Alle diese Tiere kosten unseren Verein viel Geld und wir finanzieren diese Tiere ausschließlich durch Spenden.

Daher suchen wir für einige unserer Hunde Paten. In welcher Höhe Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, überlassen wir ganz Ihnen, denn wir sind um jede Patenschaft dankbar, denn hier zählt jeder Euro. Wir würden lediglich mit Ihrer Zustimmung bei jedem Hund gerne vermerken, dass er bereits einen Paten oder auch mehrere Paten gefunden hat und Ihren Namen hinzufügen.

Unsere Paten erhalten von uns neue Bilder und Informationen, wie es dem jeweiligen Patenhund geht!

Bei Interesse einer Patenschaft füllen Sie bitte den "Antrag Patenschaft" aus und senden ihn an uns zurück. 

Oder wenden Sie sich an unsere Patenhundebeauftragte:

Hanna Studtrucker
hanna_studtrucker@yahoo.de

Mobil: 0171 8224825

Im Folgenden stellen wir Ihnen diese Hunde und Katzen hier vor:

Guggio: Für Guggio würden wir uns sehr über Paten freuen, die sich an der Behandlung und Versorgung finanziell beteiligen

 

Dobby: Für Dobby würden wir uns sehr über Paten freuen, die uns bei der Finanzierung der Behandlung des Rüden unterstützen. Ebenso für seine Medikamente und Spezialfutter welches er benötigt, um wieder auf die Beine zu kommen.

- Herr David Schlechtriem hilft uns mit monatlich 15,- € für Dobby

- Frau Katrin Burr hilft mit monatlich 20,- €.

Pedro: Für den lieben Pedro suchen wir wieder Paten, die uns bei der Finanzierung der Tierarztkosten unterstützen, die wir ja von Anfang an bezahlen.

- Frau Maria Vila unterstützt uns bei der Finanzierung von Pedros Medikamenten mit monatlich 25,- €

Rugantino: Da sich für Rugantino leider niemand findet, der den lieben Kerl gerne aufnehmen möchte, die Kosten für ihn aber dennoch weiterlaufen, haben wir beschlossen, ihn ebenfalls auf die Seite der Patenhunde zu stellen.

Giulietta: Da wir für Giulietta leider noch nie eine passende Anfrage erhalten haben, entschlossen wir uns dazu, Giulietta auf die Seite der Patenhunde zu stellen, weil wir die Pflegestelle in Italien weiterhin bei den laufenden Kosten, die ja ein Hund immer verursacht, helfen möchten. Giulietta ist eine sehr ängstliche Hündin und absolut nicht mit Männern kompatibel. Somit ist eine Vermittlung nahezu unmöglich. Sie muss wirklich Schlimmes erlebt haben.😪

- Frau Ina Roith unterstützt uns bei Giulettas Finanzierung mit monatlich 15,00 € 

Iron: Da für Iron eine Vermittlung schwer bis unmöglich sein wird, haben wir uns entschlossen, ihn ebenfalls zu den Patenhunden zu stellen. Iron eine Hüftdysplasie und wird wohl eine neue Hüfte benötigen. Daher würden wir uns auch für ihn über Patenschaften freuen.

Verde-Aqua: 

- Frau Sabina Müller unterstützt uns bei Verde-Aqua mit 50,00 € monatlich.

- Frau Evangelia Farakos hilft mit 30,00 € monatlich.

- Frau Heike Ohle-Röth hat für die Behandlung und Untersuchungen 1.200 € gespendet. Auch hier gilt unser herzlichsten Dank!

Picasso:

Da Picasso schon ein älterer Rüde mit so gut wie keine Vermittlungschancen hat, bitten wir auch für ihn um Patenschaften. Mehr Infos hier

- ab Okt. 2022 unterstütz uns Petra Oberle mit 25,-€ monatl. für Picasso

Dodo+Taico: Auch für unsere Hundesenioren Dodo+Taico würden wir uns über Paten sehr freuen. Lesen Sie hier

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Paten/innen für Ihre finanzielle Hilfe!!

 

 

Bitte um Patenschaften für unsere Langzeit-Pensionshunde

 

In Italien sitzen einige Hunde seit weit über einem Jahr in einer Pension. Diese Pension ist leider nicht die Beste, denn es ist eine Zwingeranlage. Die Menschen dort kümmern sich zwar so gut wie möglich, aber die Hunde kommen nur selten zu ihren Spaziergängen oder ab und an in den größeren Freilauf. Leider sind diese Hunde schwer vermittelbar, weil sie entweder von ihrer Rasse, ihren Charaktereigenschaften oder aufgrund ihrer Erkrankung nicht so schnell Familien finden. Sie werden die ersten sein, die in das neu gebaute Refugium umziehen dürfen. Aber bis dahin müssen sie noch durchhalten. Nun suchen wir auf diesem Wege Paten, die den Hunden ihre Pension sichern und es ihnen so angenehm wie nur möglich machen. Dazu gehören neben Kau- und Beschäftigungsartikel auch ein gutes Outdoorhundebett bzw. Plastikhundewannen, die mit waschbaren Kissen ausgestattet werden können. Für diesen Zweck haben wir uns auch bei Amazon Italien ein Vereinskonto eingerichtet, damit wir diesen Hunden schnell und unkompliziert Dinge kaufen können.

 

Hier stellen wir Ihnen die armen Schlümpfe kurz vor:

Ettore, Deutscher Schäferhund: Er hat sein bisheriges Leben auf 3 qm gelebt und wurde gerettet, um jetzt im nächsten Zwinger zu leben. Aber er geht wenigstens spazieren und hat Menschenkontakt. Dieser ist für Ettore lebensnotwendig, denn er liebt seine Menschen und benötigt sie wie die Luft zum Atmen.

Rocco, Herdenschutzhund: Er hat es unheimlich schwer, denn ein Herdenschutzhund mit Beutetrieb ist chancenlos in Deutschland. Dieser Rüde kann nur an Kenner vermittelt werden mit der Möglichkeit Haus und Hof bewachen zu dürfen. Rocco hat einen Hundetrainer und schon viel in Italien gelernt, aber er fristet ein tristes Dasein in der Pension. Für Schutzhunderassen sind die Zwingeranlagen lebenszerstörend.

Rex, Border Collie Mischling: Rex hatte kein tolles Leben und irgendein schlimmer Mensch ist mit diesem damaligen Jungrüden schlecht umgegangen. Er hat bereits viel von seiner Unsicherheit gegenüber Menschen ablegen können aber Männer werden für ihn wahrscheinlich immer schwierig bleiben. Er ist absolut verträglich mit Hündinnen und mittlerweile ein toller Kerl, aber er kann nur zu hundeerfahrenen Menschen, die auch sein dynamisches Wesen auslasten können. Umso schlimmer, dass er auch im Zwinger in der Hundepension sein Dasein fristet.

Jenny, Schäferhund Mischling: Jenny ist eine sehr verträgliche und stattliche Hündin. Bestens sozialisiert und menschenbezogen. Leider läuft Jenny absolut unrund und wir vermuten, dass sie einige Sehnenabrisse hat. Das Röntgenbild zeigt keine HD. Für Jenny wünschen wir uns Paten, die die Kosten für die umfassende Anamnese bei einem guten Orthopäden abdecken würden. Da sie keinerlei Schmerzempfinden zeigt und in Italien ein Notfall den anderen jagt, ist sie bisher immer auf der Strecke geblieben. Arme Maus!