Patenhunde

 

Was bedeutet es bei uns Pate für einen Hund zu werden?

 

Wir unterstützen als gemeinnütziger Tierschutzverein Hunde oder Katzen, die kaum oder keine Chance auf eine Vermittlung haben bzw. die eine Operation benötigen und die wir aus diesen Gründen nach Deutschland auf eine Pflegestelle holen.

Einige Hunde bringen wir in Italien in Hundepensionen unter, da unsere italienische Pflegestellen meist restlos überfüllt sind und diese Hunde schnell von der Straße geholt werden müssen, damit sie nicht in einem schlimmen Hundelager enden, ohne die Chance zu haben jemals wieder dort rauszukommen.

 

In diesen Lagern erhalten die Hunde niemals eine medizinische Betreuung und fristen in Betonzwingern unter widrigen Bedingungen ein unwürdiges Dasein. Daher haben wir es uns mit unserem Kooperationspartner „Chance for dogs“ zur Aufgabe gemacht, den Hundefängern zuvor zu kommen und die Hunde schnell von der Straße zu holen.

Die Pensionshunde kosten uns pro Monat 100 Euro inkl. Futter. Dort leben die Hunde in einem Rudel in Außenhaltung. Bevor die Hunde in die Hundepension einziehen dürfen, werden sie kastriert, geimpft und auf Leishmaniose getestet. Für diese Hunde suchen wir letztendlich ein schönes Zuhause. Aber sie verbleiben so lange in der Pension bis sich eine passende Familie gemeldet hat. Für unsere Pensionshunde suchen wir natürlich Paten, die uns helfen diese Kosten zu tragen bis sie eine Familie für sich gewinnen konnten.

 

Einige Hunde werden uns vorgestellt, weil sie eine Operation benötigen. Diese Hunde bringen wir am liebsten in Deutschland auf eine unserer Pflegestellen unter, wo das Pflegefrauchen oder -herrchen die Zeit hat mit dem Tier die Meinung eines Spezialisten einzuholen, ihn ggfls. operieren zu lassen und mit dem Tier die nötige Rekonvaleszenz durchzustehen, um dann meist anschließend noch zur Physiotherapie zu gehen.

Diese Pflegestellen investieren für unsere Hunde viel Zeit und haben sich auch darauf eingestellt, dass die Tiere eine sehr lange Zeit in der Familie verbleiben. Natürlich suchen wir für diese Tiere auch nach der Operation und Genesung wieder ein schönes Zuhause. Bis es aber soweit ist, suchen wir auch für diese Hunde und Katzen Paten, die uns helfen die Operations-, Nachsorgekosten und Physiotherapie zu stemmen.

 

Und dann haben wir noch Hunde die in Italien auf Pflegestellen leben, weil sie alt sind oder sehr krank und für ihre letzte Reise ein schönes und warmes Plätzchen brauchen. Die alten Hunde, sofern diese noch reisefähig sind, suchen meist auch noch ein schönes Zuhause. Das ist aber oft ein sehr schweres Unterfangen, denn sie gelten als gerettete Hunde auf einer Pflegestelle. Die Hunde die zum Sterben kommen, verbleiben bis zum ihrem Gang über die Regenbogenbrücke auf ihrer Pflegestelle in Italien. Für beide Kategorien Hunde, ob alt oder sterbend, suchen wir Paten, die uns auch hier helfen, Tierarztkosten in Italien zu tragen oder dem jeweiligen Hund einen speziellen Wunsch erfüllen wollen, wie ein warmes orthopädisches Hundebett, ein Mäntelchen, Medikamente oder Spezialfutter.

 

Alle diese Tiere kosten unseren Verein viel Geld und wir finanzieren diese Tiere ausschließlich durch Spenden.

Daher suchen wir für einige unserer Hunde Paten. In welcher Höhe Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, überlassen wir ganz Ihnen, denn wir sind um jede Patenschaft dankbar, denn hier zählt jeder Euro. Wir würden lediglich mit Ihrer Zustimmung bei jedem Hund gerne vermerken, dass er bereits einen Paten oder auch mehrere Paten gefunden hat und Ihren Namen hinzufügen.

Unsere Paten erhalten von uns neue Bilder und Informationen, wie es dem jeweiligen Patenhund geht!

Bei Interesse einer Patenschaft füllen Sie bitte den "Antrag Patenschaft" aus und senden ihn an uns zurück. 

Oder wenden Sie sich an unsere Patenhundebeauftragte:

Hanna Studtrucker
hanna_studtrucker@yahoo.de

Mobil: 0171 8224825

Im Folgenden stellen wir Ihnen diese Hunde hier vor:

Pedro: Kam Anfang Februar auf eine Pflegestelle, um die Problematik mit seinem Bein anzugehen. Ob es zu einer Amputation kommt und über welche Summe wir dann sprechen, wissen wir erst wenn er einem Orthopäden vorgestellt wurde. 

Pedro befindet sich seit 15.08.2020 auf einer Dauerpflegestelle in 76889 Kapsweyer, wo er ganz viel Liebe und Zuwendung erhält.

- Herr Michael Weber unterstützt uns mit einer Patenschaft in Höhe von 35,- €

- eine Dame die namentlich nicht genannt werden möchte, unterstützt uns mit monatlich 50,- €

Wir freuen uns sehr darüber, dass Pedro von seiner Pflegestelle adoptiert wurde. Er hat ein wunderbares Zuhause gefunden und wird geliebt, so wie er ist.

Mya/Lya: Die Hündin befindet sich auf Ihrer Pflegestelle in Deutschland und wird im Oktober 2020 erneut einem Spezialisten vorgestellt. Danach wissen wir, welche Operationen und Behandlungen nötig sind.

- Frau Ute Dresch unterstützt uns mit einer monatlichen Patenschaft in Höhe von 25,- €

Atilla: Bei Atilla ist die Leishmaniose wieder aufgetreten und er droht nun zu erblinden. Hier werden Paten benötigt, die uns unterstützen, seine Penions- und Medikamentenkosten zu tragen.

- Frau Ute Dresch hilft mit montl. 10 €, - Herr Jean-Marc Bischof mit 20,00 €/montl.

Atilla wurde von einem anderen Verein übernommen.

Luly: Für Luly suchen wir ganz dringend Paten, die uns dabei helfen, die hohen Tierarzt- und Pensionskosten zu stemmen.

- Sr. Elpidia unterstützt mit monatl. 10 €

Für Luly werden keine weiteren Paten mehr benötigt!

Geppetto: Für Geppetto suchen wir Paten, die uns bei seiner Behandlung finanziell helfen.

- Frau Aniko Roka unterstützt mit monatlich 50,- €

Icaro: Für Icaro freuen wir uns über Paten, die uns bei der medizinischen Behandlung unterstützen.

 - Frau Petra Oberle hilft uns mit einer Patenschaft über monatlich 25,- €

 - Frau Ina. G. hilft uns ebenfalls mit 25,- € im Monat

 - Frau Natascha Kuhn unterstützt mit monatl. 10,- €

Amorina: Für Amorina haben wir einen Hospitzplatz gefunden und würden uns über finanzielle Unterstützung der künftigen Tierarztkosten freuen.

- Herr Rolf Basenau unterstützt die Versorgung von Amorina mit monatlich 13,- €

Opa Necchio: Da wir Opa Necchio einen weiten Transport nicht mehr zumuten wollen, haben wir uns entschlossen ihn auf seiner Pflegestelle in Italien

zu belassen. Er läuft dort in einem bestehenden Rudel mit und kann noch eine unbeschwerte Zeit genießen. Für seine ärztliche Versorgung und Futterkosten würden uns über eine Patenschaft freuen.

- Frau Christine Mayer unterstützt mit einer Patenschaft mit monatlich 30,- €