Pasqualina heißt inzwischen Susi und ihr geht es blendend. Sie hat sich sehr gut eingelebt und ist eine ganz Liebe und Ruhige. Sie hatte einen kleinen Mammatumor, den aber mit Lokalanästhesie ohne Probleme entfernt werden konnte. Nach der Kastration hatte sie zugenommen und kam schon etwas pummelig bei mir an, aber mit Diätfutter kriegen wir das wieder in den Griff. Am Anfang war sie sehr unterwürfig und lag immer auf dem Rücken, das ist schon viel besser geworden und sie ist deutlich selbstbewusster. Bei anderen Hunden ist sie immer neugierig, aber auch vorsichtig. Sie ist ein prima Mitnehm-Hund, kann aber auch ohne Probleme alleine bleiben. Sie ist ein echter Schatz!

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4